Menu
Überfrierende Nässe wurde zur Unfallursache

Überfrierende Nässe wurde zur Unfallursache

Schwarzenbach/Wald. Dass die momentanen Frühlingstemperaturen auch ihre Schattenseiten haben, musste Montagsfrüh gegen 7.45 Uhr ein 41jähriger Autofahrer auf seiner Fahrt von Helmbrechts nach Döbra erleben. Auf der Staatsstraße bei Pillmersreuth geriet der Fronterafahrer nämlich an eine Stelle, wo die nächtlichen Temperaturen die tagsüber nasse Straße in eine spiegelglatte Fahrbahn verwandelt hatten. Vermutlich als Folge daraus kam der Wagen in der dortigen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit einem entgegenkommenden Voyager zusammen. Der Zusammenstoß beider Fahrzeuge war dann derart heftig, dass der 41jährige Fronterafahrer in seinem Wagen eingeklemmt wurde. Feuerwehrleute befreiten den Mann, indem sie ihn mit schwerem Gerät regelrecht aus der verformten Karosserie herausgeschnitten haben. Er wurde anschließend schwerverletzt mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Die vier Insassen des Voyager hatten da mehr Glück, denn sie erlitten lediglich leichtere bis mittelschwere Verletzungen und wurden ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert. Anders sah es mit den beiden Fahrzeugen aus, denn sie erlitten je einen klassischen Totalschaden. Der Frontera im Zeitwert von etwa 6.000 EURO ebenso wie der Voyager im Zeitwert von etwa 10.000 EURO. Den Schaden an der mit Öl verschmutzten Staatsstraße nahm die Polizei mit mindestens 1.000 EURO zu Protokoll. Nach einer Sperre von zweieinhalb Stunden für die Unfallbergung konnte die Nailaer Polizei die Staatsstraße wieder für den Verkehr freigeben. (Polizeibericht)

2 years, 1 month ago Kommentare deaktiviert für Überfrierende Nässe wurde zur Unfallursache